1. pop up HOTEL in der schweiz:
gasthaus fernsicht, heiden,
appenzell ausserrhoden

Wo sich
Stadtfuchs
& Landhase

gute Nacht
sagen.

DER erlebnis-RÜCKZUGSORT

Romantik, Design, Abenteuer, Natur.

Eine Oase inmitten der Natur, designt bis ins letzte Detail. Ein Ort, an dem die Natur allgegenwärtig und die Landschaft übergangslos eingerahmt ist. Eine Umgebung, in der alles Nötige und nichts Überflüssiges vorhanden ist.
Ein einzigartiger Raum, um den Alltag zu vergessen und neue Energie zu tanken.

jung und alt, Familien und Singles: hauptsache, sie sind gerne draussen in der natur.

Zweibett-Hotelzimmer auf Zeit.

Von allem so viel wie nötig, so wenig wie möglich: gelebter Verzicht auf Luxus, dafür romantisches Erleben der Natur.
Zu wissen, dass man sich aller Annehmlichkeiten des Betreiberhotels bedienen kann – Frühstück am Bett, Zugang zum Wellnessbereich, gediegenes Abendessen im Restaurant, Zimmerservice – aber nicht muss.
Dafür die attraktive Alternative draussen im Freien frei zu sein. Und viel Platz für Fantasie und Kreativität, um sich darauf einzulassen.

UNGEZWUNGENE FERIEN sind im trend, sagt schweiz tourismus.

Bedürfnis Nr. 1:
Sehnsucht nach Romantik.

Je mehr Menschen in Städten leben, umso mehr entfernt sich ihr Alltag von der Natur, und umso mehr sehnen sie sich danach.

UNGEZWUNGENE FERIEN SIND IM TREND, SAGT SCHWEIZ TOURISMUS.

Bedürfnis Nr. 2:
Design und Infrastruktur.

Standards für altersunabhängige Infrastrukturen und zeitloses Design – von der Hotenanlage bis zum Nahverkehr (ElektroBike, Bergmönch, Roller-Shoes, Cargo-Bike, Comfort-Bike, Tricycle etc.) sind notwendig. Alles was zeitlos und dauerhaft ist – ist gut und bleibt gut. Bewährtes aufwerten und neue «Klassiker» kreieren, anstatt «Hypes» zu verfallen. Gerade ältere Menschen suchen vor allem Anerkennung und Respekt, keine neuen Statusobjekte.

UNGEZWUNGENE FERIEN SIND IM TREND, SAGT SCHWEIZ TOURISMUS.

Bedürfnis Nr. 3:
Zeitlose Angebote.

Die Unterscheidung «in» und «out» verliert im Zuge der fortschreitenden Individualisierung und Pluralisierung der Lebensstile an Bedeutung. Trends werden zunehmend alterslos. Wichtig sind deshalb Angebote für Paare sowie Familien mit erwachsenen Kindern und Enkeln.

UNGEZWUNGENE FERIEN SIND IM TREND, SAGT SCHWEIZ TOURISMUS.

Bedürfnis Nr. 4:
Leben in der Natur

Das Leben im Freien ist klar im Trend. Aber nicht nur der mediterrane, auch der alpine Lebensstil hält Einzug in die Stadt. Outdoor-Mode ist längst alltagstauglich. Trekkingschuhe und Outdoorjacken gehören heute zum Basisoutfit des modebewussten Städters.

UNGEZWUNGENE FERIEN SIND IM TREND, SAGT SCHWEIZ TOURISMUS.

Bedürfnis Nr. 5:
Sport und Aktivität.

Wandern, Bergwandern, Walking, Velofahren und Mountainbiking sind die beliebtesten, am weitverbreitetsten Sportarten der Schweiz. Überdies verzeichnen sie das stärkste Wachstum.

UNGEZWUNGENE FERIEN SIND IM TREND, SAGT SCHWEIZ TOURISMUS.

Bedürfnis Nr. 6:
Neue Ferienkultur.

Der Sommer und das Leben im Freien werden immer mehr zelebriert und ins­zeniert, vom ersten Frühlingstag bis zum Spätherbst. Mit dem Klima ändert sich auch die Kultur: Die Menschen sind immer weniger auf den südlichen Sommer (mit Sonne, Strand und Dolce­farniente) fixiert und entdecken dafür die Freuden des mitteleuropäischen und alpinen Sommers neu.

sie schiessen wie pilze aus dem boden:

Pop-Up Konzepte

Unkonventionelle Übernachungsmöglichkeiten sind «in».
Was ist beim Outdoor Boutique Hotel anders?

unterschied nr. 1

Kein Spaten, kein Bagger, kein Landschaden.

Dem Umgang mit der Natur wird höchste Sorgfalt beigemessen. Für den Aufbau braucht es keinen Beton und es kann bei günstigem Gelände auch ganz ohne weitere Eingriffe aufgestellt werden.

unterschied nr. 2

Im Handumdrehen bezugsbereit.

Und es ist genau so schnell wieder abgebaut. Stabil verkeilt ist es über 3 Jahre hinaus witterungs­beständig. Wird im späten Herbst eingewintert und sieht nach dem Frühlingsputz mit dem Kärcher aus wie neu. Dabei wird die Fassade jedem Jahr ästhetischer und lebendiger.

unterschied nr. 3

So einfach, so vielfach.

Unmöbliert ist das Outdoor Boutique Hotel auch für Seminare, Buchvorlesungen und für Feier- und Festlichkeiten einsetzbar.

unterschied nr. 4

Viel Luft und viel Liebe.

Es ist zeitlose Architekturplanung aus dem Bregenzerwald. Geplant und verbaut im Appenzellerland mit einheimischem Fichtenholz, das nach Gebrauch weiter verwertet werden kann. Das Mobiliar ist schlicht und funktional. 

Unterschied Nr. 5

Keine einmalige Geschichte, sondern eine Hotelkette.

Dank der funktionalen Machart und den architektonischen Finessen lässt sich das Outdoor Boutique Hotel in jegliche Landschaft integrieren. Geeigent für Tourismusregionen, wie auch für Gastronomen und Hoteliers, um mit dieser Innovation ein Ausrufezeichen gegen das Hotelsterben zu setzen.

Möchten Sie Outdoor-Boutique-Hotelier werden? Hier erfahren Sie mehr.

outdoor boutique hotel

Kein «nacktes» Bett unter dem Sternenhimmel, keine Alphütte ohne Dach: ein speziell kreierter, bewohnbarer Raum, 
der an einem beliebigen Ort der Welt aufgestellt werden kann und eine spürbare Auseinandersetzung mit der freien Natur – Sonne, Wind und Wetter – ermöglicht.

Dazu eigene Dusche / WC und ausreichend Privatsphäre.

Damit Sie sich rundum wohl fühlen.

Modul

Ein Modul umfasst zwei Zimmer, die räumlich voneinander getrennt sind.

Masse

32m2 pro Zimmer.

Betten

Die Zimmer verfügen über ein Doppelbett. Individuell können zusätzliche Einzelbetten hinzugefügt werden.

Material

Appenzeller Fichte by Nägeli AG Holz- und Innenausbau, Gais (AR).

Doppelbett by philrouge – Schweizer Schlafkompetenz.
Bettwäsche und Textilien by Christian Fischbacher, St.Gallen.
Interiordesign by Domus Studio, St.Gallen.

Ausstattung

Dusche/WC, Doppelbett, diverse Regalablagen (individuell einstellbar und verschiebbar für Garderobe, Getränkehalterung etc.), Balkon mit Sitzbank, flexibler Holztisch und -stühle, Kerzen und Pflanzen. Dazu in zweifacher Ausführung Bademäntel, Frottewäsche und Wolldecken.

Zimmerservice

Rund um die Uhr für Sie da: Gasthaus Fernsicht, Heiden.
Ihr Gastgeber: Tobias Funke, Geschäftsführer Gasthaus Fernsicht, Heiden.

Möchten Sie die outdoor-boutique-Hotel-reihe fortsetzen?

Sie sind ein Hotelier oder eine Gastronomin, vertreten eine Tourismusregion oder Sie sind grundsätzlich von der Idee begeistert?

Sie möchten die Chance nutzen, ebenfalls ein Outdoor Boutique Hotel aufzustellen?

Sprechen Sie mit uns über Ihre Vorstellungen. Wir freuen uns.

E-Mail: silvioseilerFAtIWIgWyB5FfMdgmail.com. Telefon: + 41 (0)78 743 51 23.